Tanz im Marstall Neubrandenburg für Senioren
02.05.2019 · Tanz · Marstall Neubrandenburg · Tanztee mit DJ Bodo
30. Januar 2019
Konzert mit Wallner & Freisleben im Marstall Neubrandenburg
18.04.2019 · Konzert · Marstall Neubrandenburg · Live-Konzert mit Wallner & Freisleben
14. März 2019

25.04.2019 · Lesung · Marstall Neubrandenburg · Buchvorstellung „Holger Biege – die Biografie“ mit musikalischem Gast: Gerd Christian

Lesung Buchvorstellung Holger Biege

Talk & Lesung aus dem Buch

HOLGER BIEGE – Sagte mal ein Dichter – Die Biografie

Am 1. Todestag des Musikers wird Wolfgang Martin im Marstall Neubrandenburg aus seinem Buch über Holger Biege lesen sowie mit seinem Bruder Gerd Christian weitere Anekdoten aus dem Leben der Brüder erzählen. Im Anschluss an die Lesung kann das Buch käuflich erworben und signiert werden.

Über Holger Biege:

In der DDR galt der 1952 in Greifswald geborene Pianist, Sänger, Komponist und Arrangeur HOLGER BIEGE als ‚genialer Ausnahmekünstler‘. Schon in frühester Kindheit erlernte er autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden AMIGA-Alben „Wenn der Abend kommt“ und „Circulus“ gehören zum Besten der DDR-Popgeschichte. 1983 übersiedelte der hochsensible Musiker, gescheitert an der Zensur und den administrativen Schranken des DDR-Kultubetriebs, in die BRD nach Hamburg. Auch da erlebte er Enttäuschungen. Jetzt resignierte Holger Biege vor dem kompromisslosen Kommerz des Musikmarkts. Nach dem Mauerfall kam der triumphale Rückzug zu seinen Fans im Osten. Und als er 2012 noch ein drittes Mal durchstarten will, ereilt ihn und seiner Familie der schwere Schicksalsschlag der ihm sechs Jahre später den viel zu frühen Tod bringenden Krankheit.

Mit Unterstützung von Holger Bieges Frau Cordelia und seines Bruders, des Sängers Gerd Christian, schildert Wolfgang Martin die ‚Achterbahnfahrt‘ des Lebens seines Freundes Holger Biege. Das Buch enthält zahlreiche bisher nie gezeigte Fotografien aus dem Familienarchiv.

Über den Autor des Buches:

Wolfgang Martin, geboren 1952 in Luckenwalder, arbeitete ab 1975 als Radioredakteur und Moderator beim Sender ’Stimme der DDR’ (Sendungen u.a. ‚Die Notenbude‘), ab 1982 als Redaktionsleiter und ab 1986 als Leiter einer Musikredaktion vom ‚Jugendradio DT 64‘. 1992 wechselte er zum neu gegründeten Ostdeutschen Rundfunk Brandenburg (heute RBB) und war seit Mai 2003 bis zu seiner Pensionierung Musikchef bei Antenne Brandenburg. Er publizierte in zahlreichen Musikzeitschriften der DDR, CSSR und BRD. Zuletzt veröffentlichte er 2014 ‚MASCHINE‘, die Biografie des PUHDYS-Frontmannes Dieter Birr.

Einlass ab 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Kartenvorverkauf:
montags von 10 bis 17 Uhr
oder nach telefonischer Absprache
Telefon: 0179 2366280